Freiwillige NachhilfelehrerInnen

Ob Pensionisten, Berufstätige oder Personen, die sich derzeit in Karenz befinden, die freiwilligen NachhilfelehrerInnen der kostenlosen Nachhilfe kommen aus allen Alters- und Berufsgruppen. Und es werden immer mehr.


Direkt

Wir arbeiten mit den Kindern unmittelbar im Einzelunterricht.


Vor Ort

Wir sind in und um Innsbruck aktiv und bekommen für die Nachhilfe Räume in sozialen Einrichtungen bzw. Seniorenresidenzen zur Verfügung gestellt.


Bei eigener Zeiteinteilung

Wir und der Bedarf des Kindes bestimmen die Zeit und Dauer der Nachhilfe.



Meine SchülerInnen begeistern mich immer wieder aufs neue! Wenn sie Fortschritte machen, dann ist das mein größter Lohn!

Dr. Anna Maria Cede, freiwillige Nachhilfelehrerin der KNH seit 2010


Die häufigsten Fragen

Wer kann bei der kNH Freiwillige/r werden?

Die Freiwilligen der kNH sind nicht unbedingt ausgebildete Lehrfachkräfte, sondern zu einem großen Teil einfach Menschen mit einem robustem Wissen in einem bestimmten Bereich. Sie selbst wählen jene Bereiche aus, in denen sie helfen können und möchten.


Welche Ausbildung benötige ich, um Freiwillige/r der kNH zu werden?

Eine spezielle Ausbildung ist natürlich willkommen, aber nicht zwingend nötig, um mit uns Nachhilfe geben zu können. Setze einfach deine vorhandenen Kenntnisse ein. Als Start kannst du dich auch als Lesepate einbringen. Die Möglichkeiten sind vielfältig.


Wer sind die SchülerInnen der kNH?

Die von uns betreuten SchülerInnen sind sozial bedürftig. Ihre Eltern sind Alleinerziehende, Migranten oder Familien, in denen beide Elternteile arbeiten, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Wir geben Nachhilfe in Volksschulen, den Neuen Mittelschulen und Gymnasien.


Welche Fächer werden hauptsächlich unterrichtet?

Die Hauptfächer Mathematik, Deutsch und andere Sprachen sind jene Fächer, bei denen die meisten SchülerInnen Probleme haben. Fallweise sind auch Nebenfächer gefragt: Wir suchen oftmals auch nach Freiwilligen für Informatik, Physik, Buchhaltung und andere spezielle Fächer.


Wo findet die Nachhilfe statt?

In Innsbruck und einigen Gemeinden außerhalb stehen uns Räumlichkeiten der Seniorenheime und Sozialzentren zur Verfügung. Nach Absprache kann die Nachhilfe in der Wohnung der Freiwilligen stattfinden. Uns ist es wichtig, dass die Nachhilfe nicht bei den Kindern zuhause statt findet, weil wir dadurch Ablenkungen minimieren und ihre Konzentration fördern möchten.


Wieviel Zeit benötige ich pro Woche für die kNH?

Mit zweimal einer Stunde pro Woche kann schon viel geholfen werden. Je nach Bedarf werden die SchülerInnen auch mit mehr Zeit unterstützt, sodass ein Erfolg wesentlich rascher erzielt werden kann. Jedenfalls passiert die Zeiteinteilung in Absprache mit den SchülerInnen und im Zweifelsfall gilt: Lieber eine Stunde als keine Stunde!